Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg 

opening hours: by appointment

 

Recently on Twitter

Artist Info

Jo Fischer is an outstanding artist whose photography can be considered as a medium of interpretation and expression, and not as a mere documentary record of visual facts. Counciously observing the world that surrounds him, and with the ability of capturing just the right moment in time, he creates aesthetically pleasing but outright photos depicting a lifestyle influenced by the glamour of Rock ‘n’ Roll and the intimate poetry of the urban life.

Touring as a musician for more than sixteen years, literally living a life based on sex, drugs and Rock ’n’ Roll, Jo Fischer took up photography only few years ago. In a short period of time he became one of the much asked for commercial photographers up to date, and he assembled a striking body of work including straight-forward portraits which become timeless in black and white.

His latest project, tilted “Herr Fischer bittet zu Tisch”, is a study as well as a celebration of urban people: Always using the same backdrop, the same light, the same distance and camera settings, Jo Fischer invites 1000 people to sit at a small dining table one by one. In a short and intimate moment the snapshot is done, bringing to eye the exceptional individuality of the person infront of his eyes. Amongst the depicted participants are actors as well as homeless people, fashionistas but also the skater kid from next door. And even though the project is still in progress, the result seems already brilliantly clear: Jo Fischer will present us a stunning crosssection of the urban population – and in its sum an honest portrait of the urban here and now.

Jo Fischer (*1970, Berlin) lives and works in Berlin and Hamburg, Germany. He has exhibited in galleries and exhibition spaces in his native town. He will be presented by heliumcowboy artspace in October 2010 with his first major solo exhibition.                                                                                    

Text Isabel Abele

 

Links:

AVAILABLE ARTWORK

Exhibition photos:
2011: Stadtkinder
2010: Characters 
2010: Herr Fischer bittet zu Tisch 


Artist website: jofischer.com

 

Jo Fischer: STADTKINDER! (2011)


[English version below]

 

Einer Legende zufolge hat das Los über Jo Fischers Werdegang entschieden. Nach einer Karriere als Rock‘n‘Roll-Sänger und -Gitarrist hat der Autodidakt 2007 die erste Kamera bei Ebay ersteigert. Mittlerweile gilt Jo Fischer aufgrund seiner einfühlsamen, unaufgeregten Bilder als eine der wichtigsten Entdeckungen der letzten Jahre unter Deutschlands jungen Fotografen. Seit 2010 vertritt ihn die Galerie heliumcowboy artspace.

Jo Fischer ist ein aktiver Begleiter: Er inszeniert seine Bilder nicht, sondern beobachtet und dokumentiert das Geschehen um sich herum. Und doch ist er kein stiller Begleiter – dank seiner offenen, neugierigen und sympathischen Persönlichkeit. Seinen Motiven, die meist aus einer gegebenen Situation entspringen, verhilft er zu einer eigenen Dynamik, indem er behutsam Einfluss nimmt: sei es durch einen besonderen Blickwinkel, die gezielte Wahl von Ort und Umgebung oder durch ein fast unmerkliches, sanftes Eingreifen in die aktuelle Szenerie. Wo andere Fotografen laut „Action“ rufen, genügt Fischer ein leichtes Anstupsen.

Als ehemaliger Tour-Musiker daran gewöhnt, nie lange an einem Ort zu verweilen, ist Jo Fischer ein rastloser Reisender, ein moderner Nomade mit der Kamera, zuletzt unterwegs in den Hinterhöfen Japans, Südamerikas und Ost-Europas. Ein Großteil seiner Arbeiten der jüngeren Vergangenheit entstand dagegen in seiner Heimatstadt Berlin und in Hamburg, wo er sich derzeit bevorzugt aufhält. Denn diese Stadt bietet ebenso harte und detailtiefe Kontraste wie seine Schwarzweiß-Fotografie. Mit seiner Leica M9 als unauffälligem Begleiter ist er ständig auf Motivsuche. Fließend bewegt sich Jo zwischen Widersprüchen und Gegensätzen, zwischen Reich und Arm, zwischen Hip- und Subkultur. Vorurteilsfrei bildet er das Sprachrohr zwischen vermeintlichen Randfiguren und der Masse, die sie dazu macht. So schafft Fischer auch eine Plattform für die Vergessenen der Gesellschaft, wie sie schon Richard Avedon mit „In the American West“ skizziert hat. 

Für sein neuestes Projekt „Stadtkinder!“ richtete Jo Fischer den Fokus jetzt auf drei deutsche Großstädte, die unterschiedlicher nicht sein könnten: auf Hamburg, Berlin und München. Hier machte er sich auf die Suche nach den Kindern, die in diesen Städten aufwachsen. Es entstanden Momentaufnahmen, flüchtige Blicke meist, doch viel mehr hat der hektische Stadt-Alltag, der von ständigen Umbrüchen, frischen Hype-Erscheinungen und der Furcht vor dem Verlust eigener Traditionen geprägt ist, oft nicht zu bieten.

Anders jedoch als bei Fischers bisherigen Reisen, Reportagen und Projekten - etwa bei der Kunstaktion „Herr Fischer bittet zu Tisch“, die ihn bekannt gemacht hat - war er diesmal nicht alleine unterwegs. In allen drei Städten begleiteten ihn über sein Facebook-Profil ermittelte Foto-Freunde. Sie streiften nicht nur einen Tag lang mit Jo Fischer zusammen durch die jeweilige Stadt, sondern dokumentierten dabei auch seine Arbeit - in dreidimensionalen Bildern! Dieses Projekt wird vom Videospielhersteller Nintendo unterstützt, der Jos Begleiter mit dem Nintendo 3DS ausrüstete. Die tragbare Spielkonsole verfügt als erstes massentaugliches Produkt über eine 3D-Kamera. 

Initiiert von Nintendo und kuratiert von Jörg Heikhaus (heliumcowboy artspace), wurden in Hamburg, München sowie in Berlin jeweils 10 in den einzelnen Städten mit der Leica M9 aufgenommene Fotos als Großformate gezeigt. Darüber hinaus machten Diaschauen auf dem Nintendo 3DS die zugehörigen Dokumentationen und Entstehungsgeschichten in 3D erlebbar. 

Die Fotografie hat sich durch den rasanten, digitalen Fortschritt zu einem  Alltags-Medium gewandelt: Fotos halten nicht mehr nur besondere Anlässe fest, sondern alles, was Menschen tun, oft im Minutentakt, gleichgültig wie banal und alltäglich. Sich als professioneller Kunst-Fotograf aus der Masse hervorzuheben, gelingt nur denen, die eine eigenständige Bildsprache entwickeln. Jo Fischer beherrschte diese Sprache bereits, als er seine erste Kamera in die Hand nahm. Und trotz seiner Arbeit mit einer manuellen Kamera und seiner handwerklichen Philosophie, die man durchaus als ,old school‘ charakterisieren darf, ist Fischer auch fasziniert von den neuen Möglichkeiten, die heute jedermann offen stehen.  

3D-Fotografie ist der nächste, logische Schritt der technischen Entwicklung der Fotografie: und zwar einer, deren Folgen weit reichen. Denn sie bricht mit der uralten Gewohnheit, nach der Fotos flache, 2-dimensionale Abbildungen einer durch die fehlende dritte Dimension bereits veränderten Realität sind. 

Dass sich - im rein technischen Sinn „traditionelle“ - Fotografen dieser Entwicklung auch in der Kunst annehmen, ist ein weiteres Indiz dafür, dass hier etwas wirklich Neues entstehen kann. Denn auch darum geht es schließlich in der Kunst: einen unvorhersehbaren Spannungsbogen aufbauen, selbst alltägliche Geschichten neu erzählen - mit anderen Mitteln und aus ungewohnten Perspektiven. Es geht darum, Traditionen aufzubrechen und ständig zu hinterfragen, Theorien zu erarbeiten und eine Art von „Beweisführung“ mit künstlerischen Mitteln zu versuchen. 

Jo Fischers Fotografie- und Ausstellungs-Projekt „Stadtkinder!“ wird mit Unterstützung von Nintendo ermöglicht – eine Förderung, auf die Kunst schlichtweg angewiesen ist. Es präsentiert sich nicht nur in „klassischer“ Form, sondern geht neue Wege: Es erforscht und exploriert zukunftsweisende Technologien und ihre Anwendbarkeit auf die Fotografie in Kunst und Alltag. 

 

 

***

 

According to a legend lot decided Jo Fischer’s career. After a career as Rock ’n Roll singer and guitarist the autodidact auctioned his first camera on eBay in 2007. Because of his sensitive and unexcited pictures Jo Fischer counts by now as one of the most important discoveries among Germanys young photographers of the last few years. Since 2010 he is represented by the gallery heliumcowboy artspace.

 
Jo Fischer is a modern, curious and pleasant nomad with his camera who was afoot in the backstreets of Japan, South America and Eastern Europe. However, the major part of his most recent works originated in his hometown Berlin and his currently adopted hometown Hamburg. No matter where Jo Fischer is always looking for motifs with his inconspicuous companion, a Leica M9.  He depicts unprejudiced contradictions and extremes of modern society with the harsh contrasts in his detailed black and white photography. 


For his latest project “Stadtkinder!” Jo Fischer focused on the three German cities Hamburg, Berlin and Munich. In the centre of the snapshots are those, who grow up in the hectic city life, big-city children. Photo friends determined on Facebook received the unique opportunity to document Jo’s work in three-dimensional pictures and look over his shoulder. The project is supported by the video games maker Nintendo who equips Jo’s companions with Nintendo 3DS. The mobile console is the first product, which is suitable for masses with a 3D camera.

 
Despite Jo Fischer’s manual camera and his workmanship philosophy, which can be characterised as ‘old school’, he is also fascinated by the modern technical innovations: 3D photography is the next logical step. The project “Stadtkinder!” is possible through the support of Nintendo – art depends on funding. It represents not only the classical form but also breaks fresh grounds: it explores trendsetting technology and the applicability in photography in art and every day life.

 
The results of Jo Fischer’s wanderings have been shown at the three exhibitions in October 2011. Ten large format pictures of “Stadtkinder!” were shown each time. The exhibitions were curated by Jörg Heikhaus who is the gallery owner and founder of heliumcowboy artspace.  Moreover, slide shows on Nintendo 3DS create an experience of the documentation and history of origins in 3D. The exhibitions took place at heliumcowboy in Hamburg, at Kirsch&Co in Munich and at Cc:projects in Berlin.

 

Nintendo: www.nintendo.de

 

STADTKINDER! - Der Katalog / The catalogue

ISBN: 978-3-943061-09-3

Herausgeber: GUDBERG
Format:  21 cm x 29,7 cm
Umfang:  72 Seiten
Bindung: Broschur
Sprache: Deutsch
Oktober 2011
Preis: 9,90 EUR

Buy it online here.


 

 

This page does not yet contain any galleries.