Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg 

contact us

 

Recently on Twitter

Julia Benz

Julia Benz by Jo Fischer

"As one of Berlin’s leading young female painters, Julia Benz has a thirst for life and experience which seems to be perfectly matched to her determination and dedication to her craft. 

Taking on new projects in unfamiliar territory seems to have been the theme of the last two years for Benz but all the while holding strong to her diehard work ethic and hours upon hours of studio time.  Between trips oversees and massive projects like painting a boat and giving art workshops in Africa, Benz still somehow manages to keep up with the high demand for her studio work as well.

Her secret no doubt, is the long days she spends in her Berlin studio smashing away at 4 or 5 paintings at a time. From massive canvas works to much smaller delicate pieces, her paintings are electric.  Layers upon layers of color and pattern weave together somehow perfectly driven by nothing more than impulse, experience and intuition."

by James Bullough, vantagepointradio.com

LINKS: 

available artwork | juliabenz.de

facebook artist page | instagram | twitter

 

JULIA BENZ

von Frida Mindt 

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die in Berlin lebende Künstlerin Julia Benz mit einer Kamera begleitet. In der Dokumentation wird die intensive Vorbereitungsphase der eigenen Ausstellungseröffnung verfolgt. Benz offenbart dem Zuschauer darin in kürzester Zeit all ihre Emotionen als Künstlerin, die mit diesem Abschnitt tagtäglich einhergehen. So kann man den komplexen Prozess der Frustration, des Kampfes und der Selbstzweifel miterleben, der dann in der Katharsis der vollendeten Ausstellung münden. Ihre eigenen Werke jedoch werden niemals den fertigen Moment erfahren. Denn zentrale Thematik bei Julia Benz ist der Prozess und das Prozesshafte.

Die Stilmittel für ihre meist großformatigen Arbeiten sind laut, schrill, farbenfroh und teilweise expressiv. Ihre Motivwahl fällt auf Mensch, Tier und die vermeintlich unbedeutenden, einfachen Dinge des alltäglichen Lebens, in ihrer komplexen Vielschichtigkeit. Dabei verkörpern ihre Bildprotagonisten keine sinnstiftenden, substanziellen Bildinhalte, sondern fungieren als reine und banal wirkenden Momentaufnahmen, die sie für ihre Bildideen unbefangen einsetzt.


Als kompositorischer Ausgangspunkt bedient sich Benz der Fotografie. Ihre Figuren lösen sich dabei meist in grenzenloser Abstraktion auf, was somit den konzeptlosen Prozess der Malerei abbildet. Ihre Bildwelten bieten viel Raum für die individuelle Betrachtungsweise und den eigenen Interpretationsansatz - ein existenzielles Leitmotiv von Julia Benz. So soll der Zerfall der figurativen Motive in die Abstraktion und die, wie zufällig arrangiert wirkenden, gegenständliche und grafischen Elemente, den Betrachter nur rudimentäre Informationen liefern, die er für sich selbst zu einem Bildinhalt entwickeln und zusammenfügen kann.

Ihre ausdrucksstarke Malerei unterstreicht und unterstützt dabei die dezenten Situationen und hebt sie auf eine neue, spektakuläre Ebene der Realitätswahrnehmung, und lässt sie in einer expressiven Fiktion enden. Nach ihrer klassischen Ausbildung an der Düsseldorfer und Berliner Kunstakademie arbeitet sie nun im Umfeld der Berliner Urban Art Szene. Vorwiegend lassen sich die Urban Artists ihre Arbeiten und sich dokumentieren. Der Prozess stellt auch bei ihnen ein wichtiger Teil ihrer künstlerischen Herangehensweise dar. Ganz so, wie bei Julia Benz.

 

Julia Benz: Waterbased II, acrylic paint on canvas, 160 x 120 cm (2015)