November 24, 2018 – January 20, 2019
Vernissage November 24, from 7 – 11 pm

Alex Diamond
Kind, Gentle and fully Dressed


'Kind, gentle and fully dressed' opens November 24, 2018 at 19:00. The exhibition is on view until January 20, 2019.

You can find available artwork on our artsy-page once the show is opened. For visiting hours check this site or make an appointment with us.

You can also use this form below to get in touch with us:

Name *
Name

(für deutschen Text bitte nach unten scrollen)


ABOUT THE EXHIBITION

For „Kind, gentle and fully dressed“ Alex Diamond (Jörg Heikhaus) retreated into the solitude of the rural north and produced a very personal new series of work. He looked at our society from the distance to the restlessness of the City, our social-media driven cohabitation and the oversaturation of our daily life. The artworks – a mix of woodcut and painting - were created intuitively and dynamic in a spontaneous process.

This series consists of flat wooden boards instead of the layered, stage-like constructions of Alex Diamond’s major work of the past years. The results are unique woodcuts that are abstract, graphic and figurative at the same time, interspersed with quotes and text fragments from music and film.

At first glance these new artworks seem to account for the assumed lightness of the impulsive work process in the studio. Their stories unfold when taking a closer look, when following the numberless cuts into wood – in some works amounting to thousands of carvings – and when putting the text fragments into context with current events. Doing so you can discover the intensity and complexity of the paintings and their subjects.

There is an underlying political and social discomfort in this new oeuvre, like in most of the work of Alex Diamond. As an artist he takes responsibility and comments through his medium and craft and in his very own, intimate way. There is anger, rage even, but also hope and encouragement. This depth in regard to the content however isn’t pushed into the aesthetic and thus visible foreground, but develops more like a good song, by engaging into melody and rhythm, harmony and disharmony, lyrics and voice.

ABOUT ALEX DIAMOND

‚Alex Diamond‘ was initiated as a stand-alone art project by Jörg Heikhaus in 2004. Although it outlived its original intent around 2009/10, it has become Jörg‘s stage name as an artist since.

Essentially being a determined and straightforward storyteller, most of his artwork can be seen as an exploration of contemporary culture and its recurring social recognition patterns, with strong references to popular content and aesthetics.

Jörg has been an exhibiting artist since 1987. He founded the heliumcowboy gallery in 2002 as a unique place to show and experience art. Today he spends most of his time creating his complex woodwork in Today he spends most of his time creating his complex woodwork in one of his studios - one he built from vintage wood inside the exhibition space, another one that lies in the remote countryside. He also runs the podcast „heliumTALK“.

ÜBER DIE AUSSTELLUNG:

Für „Kind, gentle and fully dressed“ hat sich Alex Diamond (Jörg Heikhaus) in die Einsamkeit des Nordens zurückgezogen und eine sehr persönliche neue Werkserie geschaffen. Aus der Distanz zur Rastlosigkeit der Stadt, der Unruhe unseres sozial-medialen Miteinanders und der Übersättigung des Alltags hat der Künstler einen Blick auf die heutige Gesellschaft geworfen. Die sich dabei spontan entwickelnden Bilder sind in einer Mischung aus Malerei und Holzschnitt in einem der Intuition und Dynamik folgenden Prozess entstanden.

Für diese Serie hat Alex Diamond nicht die für ihn typischen, komplexen Wandskulpturen konstruiert, sondern ausschließlich flache Holzkörper bearbeitet. Herausgekommen sind Werke zwischen Abstraktion, Grafik und Figuration, durchsetzt mit eigenen Textfragmenten und Zitaten aus Musik und Film. Auf den ersten Blick ist den Bildern ist diese vermeintliche Leichtigkeit des Entstehungsprozesses anzusehen. Die Komplexität der Geschichten dahinter ergibt sich erst bei genauerem Hinsehen, wenn man die - bei einigen Arbeiten mehrere tausende zählenden - Schnitte ins Holz verfolgt und die Textfragmente der Gegenwart zuordnet, dann erkennt man die Vielschichtigkeit und Intensität der Arbeiten und ihrer Inhalte.

Es ist immer auch politisches und gesellschaftliches Unbehagen im Werk von Alex Diamond zu spüren. Als Künstler nimmt er die Verantwortung an, sich zu drängenden Themen unserer Zeit mit seinen Mitteln zu äußern. Da ist eine große Wut zu spüren, aber auch Hoffnung und Aufmunterung zur Veränderung. Allerdings steht diese inhaltliche Tiefe eben nicht im ästhetischen und damit sichtbaren Vordergrund, sondern entwickelt sich wie ein guter Song durch das Einlassen auf Melodie und Rhythmus, Harmonie und Disharmonie, Text und Stimme.


ÜBER ALEX DIAMOND:

Alex Diamond‘ wurde von Jörg Heikhaus im Jahr 2004 als ein eigenständiges Kunstprojekt ins Leben gerufen. Obgleich das ursprüngliche Projekt vor vielen Jahren abgeschlossen wurde, etablierte sich Alex Diamond als sein Künstlername.

Heikhaus versteht sich vorrangig als „Geschichtenerzähler“. Der Hauptteil seiner Arbeit besteht in der Analyse und Interpretation von Gegenwartskultur und ihrer wiederkehrenden Erkennungsmuster. Der künstlerische Fokus liegt dabei auf dem Studium der gesellschaftlichen und kulturellen Aspekte des menschlichen Zusammenlebens.

Seine häufig zu Wandskulpturen geschichteten, stets akribisch gearbeiteten und höchst detaillierten Holzschnitte, die er mit diversen Mal- und Färbetechniken mischt, sind inzwischen zum unverwechselbaren Markenzeichen der Kunst von Alex Diamond geworden.

Jörg stellt seit 1987 als Künstler aus. 2002 gründete er die Galerie heliumcowboy und betreibt seit Anfang 2018 den Podcast „heliumTALK - Das Kunstgespräch“.


LINKS:

Facebook event | www.alexdiamond.net | Alex Diamond on instagram | Alex Diamond on artsypodcast heliumTALK